WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Beiträge des Monats November 2010


"Rottet das Unkraut aus" - Neue Werkstattausstellung zum Vertreibungsunrecht in SBZ und DDR eröffnet!

Bei der sogenannten Bodenreform zu Zeiten der SBZ und der DDR handelte es sich nicht um eine verwaltungsrechtliche, aus der Not der damaligen Zeit gerechtfertigte Umverteilung von Bodenflächen, sondern um ein politisch motiviertes Enteignungsunrecht mit klarem Verfolgungscharakter. Unter anderem wurde mit dem Aufruf "Rottet das Unkraut aus" Hetze gegen eine Vielzahl von Grund- nicht allein Großgrundbesitzern betrieben.

ACHTUNG !!!: Anhörung zum Flächenerwerbsänderungsgesetz findet am 07.12.2010 im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus statt.

Die ursprünglich für den 13.12.2010 angesetzte, öffentliche Anhörung zum Flächenerwerbsänderungsgesetz findet am Dienstag, den 07.12.2010 um 13 Uhr im Anhörungssaal 3.101 des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses statt.

Ausverkauf der ostdeutschen Landwirtschaft- oder wer lockt die Investoren von außen an?

Anbei der Auszug eines Schreibens von PD Dr. Jörg Gerke von der AbL

Spannend: Neue Grundsätze zur Agrarpolitik der EU werden am 23. November in Berlin vorgestellt

Die Europäische Kommission wird am morgigen 17. November eine Mitteilung zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) Europas nach
2013 vorlegen. Nach der öffentlichen Konsultation in der ersten Jahreshälfte lanciert diese Mitteilung nun die inter-institutionelle Debatte über die GAP.

186

A R E - Kurzinformation 186

Bodenaffäre Brandenburg; Neue Grundsätze zur Agrarpolitik; Flächenerwerbänderungsgesetz
lesen...

Bodenaffäre Brandenburg: Drei Jahre nach Urteil des BGH endlich erste ernsthafte Bemühungen zur Eigentümer- /Erbensuche

Das Land Brandenburg hat nun endlich erste ernsthafte Bemühungen unternommen, nach Eigentümern von "Bodenreform-" Grundstücken bzw. deren Erben zu suchen. So wurde in der Ausgabe der MAZ vom 13./14. November ein Eigentümer- /Erbenaufruf geschaltet. Trotz des Urteils des Bundesgerichtshofes vom 07.12.2007, in dem die Aneignung von "Bodenreform-" Grundstücken durch das Land Brandenburg nicht nur als rechts- sondern sogar als sittenwidrig bezeichnet wurde, hat das Land für diese ersten Bemühungen, den Rechtsfrieden wieder herzustellen, noch drei weitere Jahre gebraucht.

Treffpunkt Bildung: ARE hat einen großen Bestand an lesenswerten Büchern

Die ARE hat einen großen Bestand an lesenswerten Büchern.

Bei Interesse können diese angefordert werden.

Für kleine Spenden wären wir dankbar.

Landtag: Zügige Suche nach Erben / MAZ, 11.11.2010

Finanzminister H. Markov (Linke) will die Suche nach Erben von Bodenreformgrundstücken offenbar zügiger gestalten als bislang.

" Das Land hat rechtswidrig gehandelt " / Berliner Zeitung, Frau Andrea Beyerlein, 11.11.2010

Finanzminister sucht nach Erben für umstrittene Flurstücke

Zurück zur Archiv-Übersicht