WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

«Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

  • die nächsten Veranstaltungen sind noch in Planung

ARE-Auftaktveranstaltung am 07.-08. Dezember 2007 in Frankfurt/M.-Eckenheim


| | | | | | | |
07.12.2007 - 16:00
08.12.2007 - 18:00

20. November 2007

An die Mitglieder und Mitstreiter der ARE und derARE-Mitgliedsverbände sowie der in unserer Allianz Mitwirkenden

speziell in den Regionen Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz

Wir rufen Sie zu einer Auftaktveranstaltung für das Jahr 2008

mit wichtigen grundsätzlichen und neuen Nachrichten und Entwicklungen!

Dieses Treffen entspricht auch dem jährlichen „ARE-Programmtag“ im Herbst

Einladung zu einer richtungsweisende Veranstaltung am Freitag/Sonnabend,

07. und 08. Dezember 2007 in 60435 Frankfurt am Main- Eckenheim,

Porthstrasse 10 - H a u s d e r H e i m a t-

Liebe Freunde und Mitstreiter, Sehr geehrte Damen und Herren,

Statt in Borken/Hessen treffen wir uns -diesmal ganz zentral- und im Zusammenwirken mit unserer aktiven Mitstreiterin Gerlinde Groß und damit der „Landsmannschaft der Ost- und Westpreussen, Danziger und Memelländer“ in Frankfurt und geben Ihnen im Anhang schon gleich die Wegbeschreibung für Autofahrer und die Erreichbarkeit mit dem Zug.

Auch Hotel- und Pensions-Adressen erhalten Sie auf Anfrage; siehe anbei auch das Angebot vom „motel frankfurt“ in unmittelbarer Nähe (Tel.: 069-5600060)

Zum Programm nach heutigem Stand ( Ergänzungen vorbehalten ):

Wir treffen uns im Haus der Heimat ab Freitag, 16 Uhr zu persönlichen Informationsgesprächen in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Trotzdem wird ab ca. 17 Uhr in einer Mitglieder- Versammlung ( Gäste willkommen ) eine politische, juristische und vereinsbezogene Bilanz zum Jahresende gezogen.

Der Bundesvorsitzende Manfred Graf v. Schwerin und die stellv. Vorsitzende und Schatzmeisterin Dorothea Herrlein-Ramdohr geben Berichte mit Rück- und Ausblick. Schwerpunkte: Aktuelle Eigentums-, EU- und Agrarfragen.

Außerdem stehen neu und im Besonderen die Entwicklung der Aufgaben der FÖRDERGEMEINSCHAFT RECHT UND EIGENTUM, München, zur Debatte.

Am Sonnabend, d. O8. Dezember geht es ab 10 Uhr- nach Eröffnung und der Zusammenfassung der Punkte des Vortages hart zu Sache in der Offensive der ARE gegen die sogen. „Graurichter“, also gegen Fehlurteile, Rechtsmißbrauch und Rechtsbeugung mit den persönlichen Benennungen, Anklagen und knallharten Beweisen gegen die verantwortlichen Richter als Täter.

Hierzu spricht und diskutiert mit Ihnen: Prof. Dr. jur. Theodor Schweisfurth/ Heidelberg, vorm. Lehrstuhl Frankfurt/Oder vor dem Hintergrund seiner Strafanzeige gegen das Bundesverfassungs-gericht, die - u. a. im ARE-Internet veröffentlicht- große Beachtung fand und ständig großen Wirbel auslöst!

Der Bundesvorsitzende Graf Schwerin berichtet außerdem über den Fortgang der Anti- „Graurichter“-Offensive und die ersten 15 schwerwiegenden Fälle und die durch die Kampagne in Bewegung gekommene Justiz-Szene.

Anschließend erläutern Graf Schwerin und Gerlinde Groß die Pläne zur Schaffung einer europaweiten „Union der Vertriebenen und Rechtsstaatler“, die bereits im März d. J. auf einem Treffen in Triest vorbereitet wurde, an dem eine starke ARE- Vertretung mit 7 Delegierten teilgenommen hatte.

Um 11h 30 folgt dann ein weiterer Höhepunkt des Treffens:

Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider, Univ. Nürnberg- Erlangen,

Vorstandsvorsitzender der „Fördergemeinschaft Recht und Eigentum e.V.“ und

Manfred Graf v. Schwerin stellen Ihnen zwei neue grundlegende Initiativen

von weitreichender Bedeutung vor:

1) Das voraussichtlich 2008 offiziell zu gründende und jetzt vorbereitete „Deutsche Aufarbeitungs- und Dokumentationszentrum 1945-1960“,

für das die Fördergemeinschaft Recht und Eigentum die Trägerschaft führt;

2) Die bevorstehende Gründung der schon vor Jahren angedachten Akademie

„Europäische Institut für Freiheitsforschung – (EIFF)“, die als e.V. oder Stiftung künftig die Grundsatzfragen von Freiheit und Recht zu thematisieren hat und einen europäischen Gegenpol zu gefährlichen Erscheinungen des Zeitgeists und des Niedergangs in Staat und Gesellschaft bilden soll.

Im Anschluss an die Vorstellung mit Diskussion und Anregungen von Ihnen untermauert Prof. Schachtschneider vor dem Hintergrund der „Prinzipien des Rechtsstaats“, und seiner von Kant geprägten Rechtsphilosophie unser Vorhaben und seine Bedeutung mit dem Grundsatz-Vortrag „Aufbruch zum Recht, zum Durchbruch im Geist der Freiheit!“

Wir alle - viele kennen ja Schachtschneiders Vorträge bei der ARE in anderem ebenfalls grundsätzlichen Kontext- können auf Besonderes gespannt sein.

Nach der Mittagspause im Haus der Heimat ( dankenswerteweise gibt es eine eigene und gelobte Gastronomie vor Ort!) von ca. 13 Uhr bis 13 h 45 wird in einem 2. Teil zum Thema „Freiheitsforschung“, aber auch das neue „Dokumentationszentrum“ weiter dargestellt, erklärt und diskutiert.

Ab 15 Uhr sollen dann auch noch wichtige Vorhaben des kommenden Jahres, u. a. das Ausstellungsprojekt mit den Dokumenten der Zeitzeugen 1945 vorgestellt und Hinweise zur neuen Lage in den jungen Ländern gegeben werden, die sich -wegen der EU-Politik- besonders auf die Lande auswirkt.

Sie sehen, es gibt wieder ein spannendes und diesmal zusätzlich gehaltvolles Programm- es lohnt sich bestimmt, für Sie und die Ihren, DABEI ZU SEIN!

Wenn Sie besondere Fragen haben, können Sie in Borken gern Frau Schütz ansprechen oder in besonderen Fällen (eher abends) Frau Gerlinde Groß unter der Telefon-Nr.: 06081-59734

Wir alle freuen uns auf ein hoffentlich Wiedersehen in Frankfurt-Eckenheimund für heute grüßt Sie herzlich Ihr ARE- Arbeitsteam und Ihr Manfred Graf v. Schwerin, ARE-Bundesvorsitzender