WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Staatsverschuldung ohne Ende ............von Ch. GRUNDMANN


| |

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben sich bestimmt schon über die Staatsverschuldung plastisch
anhand von Zahlen Gedanken gemacht? Jeder Privatmann und Kaufmann, der
Kredite aufnimmt, muss einen Tilgungsplan bei der Bank unterschreiben. Mir
leuchtet nicht ein, warum dies für den Staat nicht gelten soll. Wenn das
auch für ihn gelten sollte, würde er keinen Cent mehr bekommen.

Ich möchte mit einer kleinen Statistik doch versuchen zu beweisen:

Deutschland ist pleite!

Wir haben lt. Der Schuldenuhr um ca. 11.23 (06.08.2007) Schulden in Höhe
von 1.490.725.748.859 €. Vom 06.08.2007 - 31.12.2007 sind es ca. grob
gerechnet dann 1.496.000.000.000 €. Bei ca. 82.600.000 Einwohnern ist
das dann eine Verschuldung pro Kopf von 18.100 €. Machen wir ab dem
Haushalt 2008 keinen Cent Schulden mehr, haben wir in Hundert Jahren (lt.
Politikeraussagen wollen wir unsere zukünftige Generation nicht so sehr
belasten) eine Steuerschuld von 1.298.103.623.047.350 in Worten: 1
Billiarde 298 Billionen 103 Milliarden 623 Millionen 47 Tausend 350
dreihundertundfünfzig
(*Verzinsung 7%).

Bei einer gleichen Anzahl von Einwohnern, hätte dann jeder eine
Verschuldung pro Kopf von 15.715.540 €. Würden wir ab 2008 mit einer
Senkung der Schulden um 100.000.000.000 € (der Haushalt 2008 soll sich
auf 283.200.000.000 € belaufen: Die 100.000.000.000 € entsprechen dann
35,31 % des Bundeshaushaltes) pro Jahr beginnen müssten wir bis zum Jahre
2062 dies tun. Wir könnten dann im Jahre 2063 den Rest der Schulden in
Höhe von 82.882.808.824 € tilgen. Dann wären wir schuldenfrei. Noch
ein kleiner Gag von mir: Ich bin 1945 geboren, müsste dann statistisch
118 Jahre alt werden um die Schuldenfreiheit mit zu erleben. Unsere
Tochter ist 1973 geboren. Sie müsste auch schon ein biblisches Alter von
90 Jahren erreichen.

Ein Sprichwort von John Maynard Keynes möchte ich abgewandelt noch
zitieren: Langfristig sind wir alle tot. Politiker machen es sich zu
leicht, wenn sie uns in stürmischen Zeiten nicht mehr zu erzählen haben,
als dass der Ozean wieder ruhig ist, wenn sich der Sturm gelegt hat.
(*Zins und Zinseszins)

Noch eine zweite Bemerkung:

Auf der Homepage des Bundesfinanzministeriums unter
http://www.bundesfinanzministerium.de/DE/
Home/homepage__node.html__nnn=true steht unter 04.07.2007 Bundeshaushalt
Nr. 75/2007: "Wir schaffen die Null“ 2008 12.900.000.000 €
Nettokreditaufnahme. 2009 10.500.000.000 € Nettokreditaufnahme. 2010
6.000.000.000 € Nettokreditaufnahme. 2011 0 € Nettokreditaufnahme. Das
hört sich doch gut an. Bei der Masse an Pressemeldungen und Nachrichten
der Medien, die dem Volk den Aufschwung suggerieren, muss anscheinend
jeder Deutsche Michel zwangsläufig dran glauben?!

Dadurch verändern sich meine errechneten Schuldenzahlen bis zum Jahre
2011 von 1.832.664.328.000 € Jahr 2008-2011 auf 1.848.467.382.700 €
um 15.803.054.700 € von 1.848.467.382.700 € Jahr 2009-2011 auf 1.860.488.832.700 € um 12.021.450.000 € von 1.860.488.832.700 €
Jahr 2010-2011 auf 1.866.908.832.700 € um 6.420.000.000 €

Und ganz am Ende nach 100 Jahren für unsere Kindeskinder
auf 1.309.297.163.647.160 € Jahr 2008 um 11.193.540.599.807 € *)
*) 11 Billionen 193 Milliarden 540 Millionen 599 Tausend 807
auf 1.317.812.136.935.430 € Jahr 2009 um 8.514.973.288.269 € **)
**) 8 Billionen 514 Milliarden 973 Millionen 288 Tausend 269
auf 1.322.359.519.198.850 € Jahr 2010 um 4.547.382.263.427 € ***)
***) 4 Billionen 457 Milliarden 382 Millionen 263 Tausend 427

Insgesamt: 24.255.896.151.503 € ****)
****) 24 Billionen 255 Milliarden 896 Millionen 151 Tausend 503

Die Erhöhung von ****) ist nur auf die Neuverschuldung der Jahre 2008 –
2010 zurückzuführen!

Der Herr Finanzminister suggeriert dem Volk für das Jahr 2011 eine
Nettokreditaufnahme von "0" € mit einer Flasche Champus im Arm, und
feiert sich als großen Künstler, der es geschafft haben will, den
Haushalt dann auf ein solides Fundament zu stellen?!

Jeder zusätzliche EURO Schulden kostet unsere Kinder und Kindeskinder in
100 Jahren 867,72 €. 1152,45 € wachsen in 100 Jahren auf 999.999,68
€ an.

Noch eine letzte kurze Bemerkung von mir: Ich werde im Oktober 62 Jahre
alt. Bis jetzt habe ich von meinem Wahlrecht immer Gebrauch gemacht. Ab
jetzt werde ich nicht mehr wählen gehen. Ein paar Sätze haben mir diese
Entscheidung leicht gemacht:
„Wenn ich das Geld einer Nation kontrolliere, interessiert es mich
nicht, wer die Gesetze macht.“
„Gesetze die rein der Wirtschaft dienen, sollten auch Blinde sehen
können.“
„Politik ist nunmehr nur noch ein Werkzeug der Wirtschaft.“