WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Auszug aus der von Erich Mielke erlassenen Richtlinie 1/76 des Ministeriums für Staatssicherheit zur Entwicklung u. Bearbeitung


| |

Liebe Freunde und Mitstreiter für Rechtsstaat, Recht, Eigentum und Wiedergutmachung,

  

Ein Gespenst scheint umzugehen in der Bundesrepublik, eine Schimäre, die dazu auserkoren zu sein scheint, die zweite Diktatur in Deutschland - den SED-Staat – zu verharmlosen und

als lediglich „ mit einem Schuss Willkür“ (so Ministerpräsident und Ex-Verwaltungsrichter Sellering) versehenes Gebilde öffentlich weich zu spülen…

Auch  neuerliche  Fragestellungen, z.B. bei Talkshows ( DDR- womöglich „ein Unrechtsstaat? “und die öffentlich auf diesem Feld wirksamen Protagonisten, führen zu der

Frage im Vorfeld des 20.Jahrestages des Mauerfalls und des Zusammenbruchs der DDR:Können wir uns vorstellen, diese „Diskussion“ wäre vor 19 Jahren angeleiert worden ? Und dies auch noch so zu „thematisieren“, dass man die Neubundesbürger, ihre Biographien und Ihre individuelle Lebensleistung durch die Weichspülung des  SED-Regimes diskreditiert ? 

Statt bei dieser, gespenstisch anmutende Pseudo-Debatte - gehört und zu sehen- und den recht oberflächlichen Argumenten ( siehe Schäuble, Thierse & Co ) mitzumachen, wollen wir als ARE- Zusammenschluss für Sie heute nur mit einem kurzen Auszug aus der 59seitigen MfS- „Richtlinie 1/ 76 zur Entwicklung und Bearbeitung operativer Vorgänge“, einen aktuellen Beitrag zur Erinnerung und Klärung beitragen. Allein dieses Mielke- Papier in seiner besonderen „Menschenfreundlichkeit“ und „Harmlosigkeit“, das man deshalb gar nicht zu kommentieren braucht, könnte der geistigen und moralischen Aufrüstung dienlich sein…

 

Hier nur zur Illustration zwei Sätze aus  der Richtlinie 1/76 , Abs. 2.6.2 :

 …“Bewährte anzuwendende Formen der Zersetzung sind: -systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben; -systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Misserfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen….“  

Vor diesem Hintergrund ermutigen wir unsere Mitglieder und  natürlich alle Betroffenen,

gegebenenfalls Ihrerseits jetzt  Beiträge zu leisten – das allerdings mit Augenmaß für das Schicksal und die Beiträge der Neubundesbürger bei der Befreiung -  schon, um das Feld nicht den Altkadern, ihren Mitläufern und Mitschwätzern zu überlassen. Denn diese momentane Schieflage der „Auseinandersetzung“ schadet dem Zusammenwachsen!

 

Herzlichst

Ihr ARE-Team

Siehe

Diplom-Arbeit : Der Einsatz von  politisch-operativen Zersetzungsmaßnahmen....: Anhang FILE 0001.PDF

"Mit dem Hinweis auf die
"Zersetzungs- Richtlinie" von Mielke! haben wir einen kleinen Beitrag an
den 20. Jahrestags des Mauerfalls und des Zusammenbruchs der DDR in die
Erinnerung gebracht und können hierzu folgende uns zugestellte
Ergänzungen eingeben.
Are

AnhangGröße
Auszug aus der von Erich Mielke erlassenen Richtlinie 1.doc34.5 KB
File0001.PDF525.07 KB
File0003.PDF384 KB