WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

«November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

  • die nächsten Veranstaltungen sind noch in Planung

ARE-Auftaktveranstaltung in Potsdam, am 17. Dezember 2007 ab 17.00 Uhr


| | | | | | | | |
17.12.2007 - 17:00
17.12.2007 - 20:00

06. Dezember 2007 An die Mitglieder und Mitstreiter der ARE, der FRE und derARE-Mitgliedsverbände sowie der in unserer Allianz Mitwirkendenspeziell in den Regionen Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt

 

Wir rufen Sie zu einer Auftaktveranstaltung für das Jahr 2008

mit wichtigen grundsätzlichen und neuen Nachrichten und Entwicklungen!

Dieses Treffen entspricht auch dem jährlichen „ARE-Programmtag“ im Herbst

 

Einladung zu einer richtungweisende Veranstaltung am Montag,den 17. Dezember 2007 in Potsdam ab 17.00 Uhr, offiziell ab 18.00 UhrMuseum im Kutschstall „Die ersten Preussen“, gegenüber Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt.

Liebe Freunde und Mitstreiter, Sehr geehrte Damen und Herren,

Statt in Borken/Hessen halten wir diesmal im Potsdam einen regionalen „Programmtag“ als Jahresschluß-Treffen ab, bei dem zugleich die Weichen für das künftige Jahr gestellt werden. Das Jahr 2008, das für uns als Rechtsstaatler, die nach den schweren Rückschlägen von 2005 nicht aufgegeben haben und nun offensiver denn je sind, wird vielseitig und spannend werden! Denn es gibt Entwicklungen, die auf gravierende Änderungen hinwiesen- und dies nicht ohne unser Zutun.

Das Motto unseres Treffens in Potsdam lautet„Ausgangslage, Standortbestimmung – Handlungsbedarf immer dringender!“

Nun zum Programm: Wir treffen uns im Museum ab 17.00 Uhr zu persönlichen Informationsgesprächen (in vorweih-nachtlicher Atmosphäre), mit anschliessender inoffizieller Mitgliederversammlung (Gäste willkommen), bei der den ARE-Mitgliedern und FRE-Mitgliedern berichtet und eine aktuelle Dokumentation vorgestellt und übergeben wird. Um 18.00 Uhr werden der ARE-Bundesvorsitzender Manfred Graf von Schwerin und die mit den Entwicklungen und Problemen, besonders in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg befasste, vielen von Ihnen bekannte Anwältin und Mediatorin Catherine Wildgans * die Lageberichte mit Rück- und Ausblick geben. Schwerpunkte: Aktuelle Eigentums-, EU- und Agrarfragen, Auswirkungen der „ARE-Graurichter-Kampagne“ und –Verfahren.Außerdem stehen neu und im Besonderen die Entwicklung der Aufgaben der FÖRDERGEMEINSCHAFT RECHT UND EIGENTUM, München, zur Debatte.

* Berliner Anschrift: in 10719 Berlin, Uhlandstr. 165-166

Zur „ARE-Graurichter-Aktion“, die nach den Beschlüssen des letzten ARE-Bundeskongresses in Potsdam am 10./11. Mai auf den Weg gebracht wurde, ist zu vermelden, dass es im Einsatz hart zur Sache in der Offensive der ARE gegen die sogen. „Graurichter“ gegangen ist – und – dass die Offensive zunehmend Wirkung zeigt.-Sie erinnern sich: es geht gegen Fehlurteile, Rechtsmissbrauch und Rechtsbeugung mit den persönlichen Benennungen, Anklagen und knallharten Beweisen gegen die verantwortlichen Richter als Täter. Die ersten 15 Fälle von eindeutig „überführten Graurichtern“ liegen bereits fest. Hierzu werden wir Ihnen einen detaillierten Bericht geben und auch das Echo im Internet kommentieren können.Aktuelles Fazit: Durch unsere die Kampagne ist Bewegung gekommen in die BRD-Justiz-Szene-und zum Jahreswechsel wird es dann noch spannender…Es gibt ja auch die ARE-Aktion bei der Bundeskanzlerin Frau Merkel vor dem Hintergrund ihres uns vorliegenden Schreibens vom 15. Juni 1999 mit dem Zitat:… „Das juristisch zweifelhafte Vorgehen gegen die Bodenreformerben muß eingestellt werden. Außerdem haben wir den Betroffenen geraten…. Klage auf Wiederaufnahme rechtskräftig abgeschlossener Fälle und Restitutionsklage einzuleiten….“ Wir erinnern sie mit einer Unterschriften-Aktion an ihre Worte.

Manfred Graf von Schwerin stellt Ihnen alsdann zwei neue grundlegende Initiativen von weitreichender Bedeutung vor: 1) Das voraussichtlich 2008 offiziell zu gründende und jetzt vorbereitete „Deutsche Aufarbeitungs- und Dokumentationszentrum 1945-1960“,

für das die Fördergemeinschaft Recht und Eigentum die Trägerschaft führt;

2) Die bevorstehende Gründung der schon vor Jahren angedachten Akademie

„Europäische Institut für Freiheitsforschung – (EIFF)“, die als e.V. oder Stiftung künftig die Grundsatzfragen von Freiheit und Recht zu thematisieren hat und einen europäischen Gegenpol zu gefährlichen Erscheinungen des Zeitgeists und des Niedergangs in Staat und Gesellschaft mit fortschreitender Erosion der Rechtsstaatlichkeit und den Restaurationsgefahren und - tendenzen in den postkommunistischen Ländern bilden soll.

Hierzu soll eine Grundsatzerklärung mit Anregungen zur Vorgehensweise vorgetragen werden, ausgehend von einem vorausgehenden Treffen am 07.-08. Dezember in Frankfurt/M.

Anschliessend ein weiterer Höhepunkt: der Potsdamer Rechtsanwalt und namhafte Prozessbevollmächtigter Dr. Thorsten Purps spricht zum Thema: „Zum Stand der Verfahren und Rechtssprechungsentwicklung - Wichtige Aufgaben 2008“.

Bei Fragen, Anmeldebestätigungen wenden Sie sich bitte an Frau Schütz, ARE-Zentrum Borken, Tel.: 05682-730812, Fax: 05682-730813, E-Mail: info@are.org

Besten Gruß und „Auf Wiedersehen“ in Potsdam am 17. Dezember 2007

Ihr ARE- Arbeitsteam und

Ihr Manfred Graf v. Schwerin, ARE-Bundesvorsitzender