WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

„Enteignungen“ der „ demokratischen Boden- und Industriereform“ in der Sowjetischen Besatzungszone von 1945-1949


| |

Zum Thema: die „Enteignungen“ der „ demokratischen Boden- und Industriereform“ in der Sowjetischen Besatzungszone von 1945-1949 waren eindeutig Verfolgungsunrecht und als Strafmaßnahme geplant und durchgeführt; es ging also nicht „nur“ um Umverteilung und Versorgung von „Umsiedlern“ ( Vertriebenen) in einer „Bodenreform, sondern um das politische Ziel („ Rottet dieses Unkraut aus“ )der Beseitigung der „Klassenfeinde“ .

Folgendes Dokument aus dem Landesarchiv Schwerin belegt beispielhaft die wahre Situation.

An weiteren Dokumenten für unsere Gesamt-Zusammenstellung sind wir interessiert, besonders, wenn diese Strafvorwürfe gegen die Opfer enthalten.

Diese Belege helfen uns bei den weiteren Musterverfahren. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

AnhangGröße
Schwerin_-Schmidt.jpg179.48 KB
Unkraut aus__1.jpg35.74 KB