WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Abschlussbericht zur Bodenreformaffäre / radio eins rbb, 20.03.2009


| | |

Vorab bekanntgewordene Versionen sprachen von "Fehlern".

Der Brandenburger Untersuchungsausschuss zur Bodenreform-Affäre legt am Freitag den Abschlussbericht vor.

Unklar ist, ob es eine gemeinsame Bewertung der einjährigen Arbeit geben wird. Insgesamt waren bereits drei Versionen des Berichts im Umlauf. Darin wurden Fehler eingeräumt.

Der Bundesgerichtshof hatte Ende 2007 die Praxis Brandenburgs als sittenwidrig verworfen, sich in tausenden Fällen selbst als Besitzer von Bodenreformland ins Grundbuch eintragen zu lassen, ohne gründlich nach Erben gesucht zu haben.