WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Zwei ARE-Bemerkungen zum Jahresbeginn 2014 / Lesebriefe von FAZ und Süddeutscher Zeitung


|

Zwei ARE-Bemerkungen zum Jahresbeginn 2014

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

1.     1. Das für uns bundesweit wichtigste Vorhaben – der Flächenerwerb laut Gesetz von 2011 – hat bisher noch nicht ausreichende Ergebnisse gebracht (Schuld sind „lahme“ Berechtigte)

2.     2. Das Justiz bzw. die zuständigen Gerichte haben immer noch nicht die Konsequenzen gezogen aus dem Stand der rechtswissenschaftlichen Forschung und Entwicklung der letzten 10 Jahre und der dadurch gegebenen und zur Korrektur fordernden Lage zur Wiedergutmachung von Verfolgungsunrecht. Nach wie vor  basieren viele Urteile und Beschlüsse auf überholten Positionen und sind zum Teil sogar komplett falsch.

 

Aktualisiert 2 Lesebriefe, FAZ und Süddeutsche Zeitung von 2008

 

 

AnhangGröße
Erschreckende Zustände in der Justiz.doc23 KB
Dok1.doc82.5 KB