WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Brandenburg : Nach dem Leiden jetzt die Beratung .... MAZ 12.08.2010


| | | |

Zur Einführung: Erst seit wenigen Wochen gibt es die Landesbeauftragte in Brandenburg. Zustande kam die Einrichtung kürzlich  nach massivem Druck der Opposition im Landtag Potsdam, die es neu seit dem 27.September 2009 gibt ( sogen. "Jamaica.Trio" aus CDU,Grüne und FDP)und gegen den Willen von SPD und PDS ( jetzt Linke) seit den MP' s Stolpe und Platzeck. Schließlich musste sich die rotrote Koalition nolens volens dem Antrag auf Benennung eines Landesbeauftragten anschliessen ( " Erweiterung des Auftrages..." )- Nun hat das "Büro Ulrike Poppe" mit Schwungseine Arbeit aufgenommen. ( Anmerkung: n u r  in Brandenburg gab es in den jungen Ländern bisher keine Stasi- Aufarbeitungsstelle... )

Im Anhang der  Artikel  mit einer Einladung für Betroffene

AnhangGröße
Artikel MAZ .pdf945.34 KB