WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Deutschland listet Empfänger von EU-Hilfen auf / MOZ, 16. Juni 2009


| | |

Berlin (dpa) Deutschland hat rund sechs Wochen nach Ablauf der Frist eine Liste von Empfängern der EU-Agrarsubventionen veröffentlicht. Am meisten Geld erhielt die Südzucker AG aus Baden-Württemberg. Das Großunternehmen bekam im vergangenen Jahr 2,6 Millionen Euro direkte Beihilfen sowie knapp 32 Millionen Euro sonstige Beihilfen aus Brüssel. Dazu kamen fast 45 000 Euro für die ländliche Entwicklung.

Unklar war, ob Bayern sich weiter weigert, die Namen und Daten wegen rechtlicher Bedenken zu veröffentlichen. In der Liste finden sich zwar auch bayerische Empfänger. Sie können aber in einigen Fällen auch von der Bundesanstalt für Landwirtschaft selbst aufgelistet werden. Deutschland droht eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof, wenn nicht alle bundesweiten Empfänger veröffentlicht werden.

Wer EU-Hilfen bekommen hat - direkte Beihilfen oder auch Gelder für die ländliche Entwicklung, ist im Internet nach Vorgabe der EU mit Namen, der Höhe der Subvention und Ort aufgelistet.

Dienstag, 16. Juni 2009