WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Beiträge des Monats Januar 2012


Folge von "Berichte in der Zeit am 29.01.2004 und in der Spiegel am 12-6-95 - " . Welche Entwicklungen heute im Januar 2012 ?

Der Spiegel- 12-6-95 : Bauernland in Bonzenhand : "Belogen und Betrogen "

Sehen Sie in :10  Anhänge 

 

Entwicklungen ?? sehen Sie unter :  Mitteilung für unseren Zusammenschluß und die Öffentlichkeit / Pressemitteilung / Bericht zum 08.12.2011

"Die Zeit", am 29.1.2004: a/ " Am Anfang ...".b/.".Untergepflügt.."-.."Der Spiegel" am 12.6.1995...und nun am 27. Januar 2012 ?

Das offizielle „ BRD-ATV-Syndrom“: Januar 2012

Aussitzen- Totschweigen – Verdrängen ...

207

A R E - Kurzinformation 207

Drei großen Aufgabenbereichen: Handeln f. d. Rechtsstaat im Grundsätzl.; Handeln zur Schadensbegrenzung; Handeln f.d.Aufbau Ost
lesen...

Von Hans Willgerodt : Enteignung als ordnungspolitisches Problem

 Werte, Freiheit, Ordnung

Eine Bilanz des großen Ökonomen in bedeutenden Beiträgen zur wirtschafts- und gesellschafts- politischen Lage – hoch aktuell mit Blick auf Gegenwärtiges und Bevorstehendes /Januar 2012

Grundsatzerklärung der Union der Opfer der Kommunistischen Gewaltherrschaft (UOKG) und der ARE mit beteiligten Verbänden

zum vordringlichen Handlungsbedarf bei der Aufarbeitung kommunistischen Unrechts in SBZ und DDR

Stand: Januar 2012

Achtung! Das Schicksal der Vertriebenen nach 1945 -bei PHOENIX – Fremde Heimat (1/2)

 

ACHTUNG! - bei PHOENIX – Fremde Heimat (1/2)

Empfehlung ! : Ausstellung Kronprinz - Katte - Königswort -- 04-01-2012

Achtung : nicht nur für historisch Interessierte und Bewanderte

 Zum Auftakt des Preußen Jahres 2012, 300. Geburtstag Friedrich des Großen am 24. Januar 2012, lege ich den Besuch nachstehender großartiger Ausstellung in Berlin-Köpenick, die noch bis zum 5. Februar 2012 läuft, sehr nahe.

Klaus Peter Krause -" Recht auf Akteneinsicht "

Informationsfreiheitgesetz

 Mit dem Grundsatzurteil des 7. Senats des Bundesverwaltungsgerichts vom 03.Nov.2011sind die Rechte der Bürger hinsichtlich der Informationspflicht staatlicher Stellen, insbesondere der Bundesministerien,in bemerkenswerter Weise gestärkt worden. Erstaunlich ist allerdings, dass dies von den  Medien, die ja in besonderer Weise von dieser Stärkung profitieren können, nicht  zuletzt um gründlicher zu recherchieren, bisher kaum als Thema wahrgenommen wurde, abgesehen von kurzen Meldungen.- Wir behandeln daher diese Thematik von seinen verschiedenen Seiten. Hier zunächst die Stellungnahme von Klaus Peter Krause im Anschluß an die Pressemitteilung des Bundesverwaltungsgerichts. Inzwischen ist das Urteil im Wortlaut veröffentlicht worden. Sehen Sie bei WIROZ -

Zurück zur Archiv-Übersicht