WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

«November 2019
MonTueWedThuFriSatSun
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

  • no upcoming events available

Grüne Woche in Berlin - ARE-Sonderveranstaltung am 20. Januar 2009, ICC Berlin, Saal 7


| | | |
20.01.2009 - 10:00
20.01.2009 - 16:30

„ A u f g a l o p p  “  d e r   A R E – O f f e n s i v e  2 0 0 9 :

Hochrangige Sonderveranstaltung beim „Bodenforum“ der Grünen Woche

 

Erstmals erhält unser Zusammenschluss kurzfristig die Möglichkeit, im Rahmen des

„ Bodenforums der Neuen Landwirtschaft “ in eigener Regie mitzuwirken und uns einzubringen.

Somit können wir  im 2. Teil des „Bodenforum“-Tages wichtige Akzente setzen mit konstruktiver Kritik, Anregungen und  vor allem aktueller Orientierungshilfe zur Problematik „Bodenmarkt“.

Sicherlich wird auch zu den Vorträgen und Diskussionen des 1.Teiles dieser zentralen Veranstaltung  der „Internationalen Grünen Woche“ zusammenfassend Stellung zu  beziehen sein.

 

Wir geben daher heute  allen Interessierten, besonders natürlich den betroffenen  „Alteigentümern“ und EALG-Berechtigten die Gelegenheit, sich aus erster Hand über die aktuellen Möglichkeiten und  neuen Chancen orientieren zu lassen.  Das Auftakt-Treffen fällt zusammen mit der gerade bevorstehenden Gesetzesnovellierung, an deren Vorbereitungen unser Zusammenschluss bis in die letzte Phase der in der Regierungskoalition seit einem Jahr umstrittenen Bedingungen  maßgeblich und wohl auch klärend  beteiligt gewesen ist. Hinzuweisen ist darauf, dass es immer noch Widerstände aus dem BMF und der SPD gibt, deren Überwindung aus rechtlichen (und moralischen wie politischen)  Gründen unabdingbar ist, woran aber  mit  Erfolgsaussicht gearbeitet wird.

                                                   E i n l a d u n g

Im Rahmen des 6. Bodenforums der Neuen Landwirtschaft, Grüne Woche 2009am Dienstag, den 20. Januar beginnt als 2. Teil eine  

             ARE-Sonderveranstaltung um 14 Uhr 30 im ICC Berlin, Saal 7

zu dem wir Sie und Ihre Angehörigen, Freunde, Nachbarn, Betroffene einladen.

Dauer bis ca. 16 Uhr 30. Der Eintritt für diesen Teil des Forums ist frei (Spendenbeitrag erbeten!).

Umseitig sehen Sie das Programm  des 1.Teils  des Bodenforums unter der Leitung von Prof. Klaus Böhme.                                                           

    2009 : Neue Lage für EALG-Berechtigte und „Alteigentümer“-         Rahmenbedingungen, künftiger Flächenerwerb und bisher versäumte Lösungen“ -

 

 In einer Podiumsdiskussion sollen die Schwerpunkte des Themas herausgearbeitet, die gesetzliche Lage  nach EALG und EU-Gemeinschaftsrecht verdeutlicht  und die  aktuellen Perspektiven vor der Umsetzung  bevorstehender Regelungen aufgezeigt werden.Es werden außer namhaften„Insidern“ zur EALG- und Flächenerwerbs-Thematik  führendeHaushalts- und Agrarpolitiker aus den Parlamenten Rede und Antwort stehen und die aktuelle Entwicklung darstellen. Namen und Einzelheiten hierzu bei Anmeldung und auf Anfrage ab 12. Januar,  wenn die formalen Bestätigungen vorliegen.

Es ist ausreichend Raum gelassen für Ihre Fragen und Diskussionspunkte, anschließend  besteht  sogar Gelegenheit zur individuellen Beratung  für Berechtigte und Investoren. Wir hoffen, Ihnen einen interessanten Auftakt für das Jahr 2009 zu bieten und hören gern kurzfristig von Ihnen und  verbleiben bis dahin mit besten Grüßen  Ihr ARE-Team  M. Graf von Schwerin,

ARE-Bundesvorsitzender                                                     

6. Bodenforum der Neuen Landwirtschaft

 auf der Grünen Woche in Berlin
Dienstag, 20. Januar 2009,
10.00 bis 13.00 Uhr
im ICC, Saal 7

Thema:
Sicherung des Bodens für die Agrarunternehmen

Markt - Ökonomie - Recht – Politik 

Diskussionsschwerpunkte / Einführungsbeiträge:

·                            Einführung und Moderation: Prof. Dr. Klaus Böhme, Chefredakteur    Neue Landwirtschaft

·                            Dr. Klaus Siegmund, Berlin: Was tut sich am deutschen Bodenmarkt?

·                            Dr. Wilhelm Müller, Geschäftsführer BVVG: Noch ein Jahr begünstigte EALG-Verkäufe an Pächter – und dann?

 ·                            Thorsten Hiete, Geschäftsführer der Niedersächsischen Landgesellschaft, stellv. Vorsitzender des BLG: Grundstücksmanagement in Niedersachsen

 ·                            Werner Gutzmer, Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisen Waren- und Dienstleistungsgenossenschaft eG, Rackith, Vorstandsvorsitzender der Agrargenossenschaft eG in Pretzsch: Gemeinschaftliche Selbsthilfe von Agrarunternehmen auf dem Bodenmarkt

·                            Dr. Wulf-Dietmar Storm, Deutsche Kreditbank AG: Finanzierung des Bodenkaufes – die Rolle der Bank

·                            Reinhold Holstein, Geschäftsführer FLF und Agram Farmland: Neue Wege für die Flächensicherung (Bodenfonds und Internetportal)

Teilnehmergebühr: 30,- Euro

 Voranmeldung unter 030-29397452 oder dlv.berlin@dlv.de 

 

 

Von einem Podium aus sollen die Schwerpunkte des Themas herausgearbeitet, die gesetzliche und tatsächliche Lage (nach EALG und EU-Gemeinschaftsrecht) verdeutlicht, zur „erlebten Rechtswirklichkeit und Praxis“ Thesen aufgestellt und die aktuellen Perspektiven vor der Umsetzung der bevorstehender Regelungen aufgezeigt und diskutiert werden. Gast: Jochen-Konrad Fromme CDU-MdB, Berichterstatter Haushaltsausschuß

Außerdem werden außer namhafte„Insidern“ zur EALG- und Flächenerwerbs-Thematik Rede und Antwort stehen und die aktuelle Entwicklung darstellen und erläutern.

Zu Ihrer Orientierung stehen auf dem Podium:

Elisabeth Salomon, ARE und HVL, (Rittergut Orpensdorf b. Gladigau, Altmark)

Rechtsanwälte Catherine Wildgans (Grimmen/Berlin ) und Christian Kramer (Potsdam)

Dr. Klaus Kemper (Dipl. Landw., Fachpublizist, langj. FAZ-Korrespondent)

Zur politischen Lage in Berlin und Brüssel sowie Moderation: M. Graf v. Schwerin, ARE. Für Ihre Anmeldung bei uns wären wir dankbar, wegen der Planung und der vorgesehenen Zeit für Ihre anschließenden persönlichen Fragen, da wir Gelegenheit zur individuellen Beratung und Unterstützunmg nach dem EALG-Flächenerwerbsprogramm bieten. F

Freundliche Grüße, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme - Ihr ARE-Team