WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

119


A R E - Kurzinformation

Liebe Mitglieder und Freunde,

heute beginnt unsere nachhaltige Herbstoffensive:

-ARE- Internet-Auftritt - neue Chancen und Möglichkeiten für Vorwärtsstrategie !-

Rechtzeitig zum Beginn der ARE- Herbstkampagne 2006 mit einer Reihe von politischen Vorschlägen und Vorstössen, publizistischen Informationen und Enthüllungen, neuen rechts- wissenschaftlichen , aktuellen politikwissenschaftlichen und historischen Beiträgen und Dokumentationen treten wir heute offensiv mit einem nagelneuen Internet-Auftritt unter www.are-org.de in die deutsche und internationale Öffentlichkeit. Der ARE- Allianz, seit 1996 in moderner Kommunikation ein Vorreiter, gelingt damit der Sprung in erweiterte, schnellere und vertiefte wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit.

Das Content Mangement System Drupal schafft die Möglichkeit, wichtige Meldungen und Informationen aller Art schnellstens bekannt zugeben und zu verbreiten. Gleichzeitig wird die Übersichtlichkeit und Struktur so deutlich herausgearbeitet wie dies das neue System jetzt erlaubt. Auch gibt es eine Menge neuer Möglichkeiten zur Kommentierung der Beiträge und im Diskussionsforum zur Beteiligung der Besucher. Wichtig ist übrigens die jetzt eingebaute Suchfunktion zum raschen Auffinden von Beiträgen und Informationen, z.B. zu bestimmten Stichworten und/oder Autoren. Insgesamt gesehen, erhöhen wir mit unserem CMS beträchtlich die Reichweite und damit die Wahrnehmung für wichtige, auch neue Kontakte.

Wir etablieren die ARE-Webseiten als d i e maßgebliche Informationsquelle und aktuelle Orientierungshilfe zur Gesamthematik: „Rechtsstaatlichkeit, Freiheit, Recht und Eigentum" und alle damit zusammenhängenden Probleme und Fragen. Von Bedeutung ist dies auch angesichts der zentralen Stellung der Allianz im Kreis der auf rund zwanzig Mitglieds- und Kooperationsverbände und -gruppen gewachsenen Organisation Wir nehmen die heutige Sondermeldung zum Anlaß, alle interessierten Mitstreiter und Leser zu bitten, sich bei uns möglichst sofort als Nutzer der ARE-Seiten zu registrieren (unter http://www.are-org.de/are/?q=user/register - dort aufgeführtes Formular ausfüllen)  So werden Sie aktiv dabei sein und z.B. bei den Forumsdiskussionen mitwirken. Willkommen!

-Regionalarbeit:Neues Zentrum in Mecklenburg-Vorpommern* Aktions gruppe Leipzig-

Die Einschaltung in die Landespolitik und Gesamtentwicklung der jungen Länder, besonders in die Fragen der Wirtschaft, Kultur, Landwirtschaft und Umwelt vor dem Hintergrund der ARE-Aufgebenstellung und des aktuellen Aktionsprogramms hat - nach der offensiven Wahlbegleitung z.B. jüngst in Mecklenburg-Vorpommern - zur Errichtung zweier neuer Aktionszentren geführt:das eine in Leipzig, das zweite in Witzin bei Güstrow Einzelheiten gehen zunächst an die in Sachsen und MV wohnenden Mitglieder/Mitstreiter.

-Jürgen Roth und Peter Fischer lesen in Potsdam: ARE-Treffen zur Büchervorstellung -

 

Am Freitag, den 27.Oktober d. J. um 19 Uhr findet im Saal des katholischen Pfarramts St.Peter und Paul in Potsdam ein von ARE organisiertes Informationstreffen statt, bei dem als Schwerpunkt zwei Lesungen aus kürzlich erschienenen Büchern stattfinden werden. Erfolgsautor Jürgen Roth liest aus dem vielbeachteten Sachbuch „Der Deutschland-Clan" ( erschienen im Eichborn-Verlag ).Hierzu ist eine intensive Grundsatz-Diskussion vorgesehen Autor und Journalist Peter Fischer liest aus seinem neuen Roman „Der Schein", einem bemerkenswerten Werk mit starken Bezügen zur deutsch-deutschen Geschichte nach 1945.

Wir bitten die an einer Teilnahme Interessierten um kurze Nachricht, z.B. per Fax oder Mail.

Bitte beachten Sie die Informationen auf S. 2 zur Datenbank und die Liste der 18 Verbände

Hier nochmals die ARE-Konto-Nr.7001506, Deutsche Bank,BLZ 200 700 24

Ihre ARE


 

Stand und Aufbau der Datenbank
von Jürgen Gruhle ( Zusammenfassung ARE-Büro )
Stand 1.Okt.2006

Die Datenbank basiert auf der Auswertung von Güteradressbüchern, die vor 1945 herausgegeben worde sind. Es handelte sich bei deren Angaben um seinerzeitige freiwillige Selbstauskünfte der betroffene Besitzer hinsichtlich der Flächengrößen, des Steuerwertes und des den Besitztümern zugehörige Inventars. Dem hat die bundesrepublikanische Rechtsprechung Rechnung getragen, indem die Angabe aus diesen Büchern nicht zur Berechnung des Anspruches aus dem Lastenausgleich (ehemalige deutsche Ostgebiete) herangezogen worden sind. -Es gibt jedoch keine andere Möglichkeit, unabhängig von den Enteignungslisten der Landesbodenreformkommissionen, die sich in den Landesarchiven befinden, an Informationen über enteignete Besitztümer heranzukommen. Diese sind auch oft ungenau/ unvollständig.

Das Hauptverzeichnis umfasst ca. 320 Seiten: Bewusst wurde der Ausdruck „Besitztümer" gewählt, um zu berücksichtigen,daß die Flächen z.B.aus mehreren Flurstücken bestehen konnten (Grundstücke im Sinne des Grundbuchrechtes, Flurstücke im Sinne des Katasterrrechtes. So konnte ein Grundstück aus mehreren Flurstücken bestehen.)

Zum Aufbau der Datenbank

Sie besteht aus mehreren Verzeichnissen:
Hauptverzeichnis: Dieses enthält, geordnet nach Ländern und Orten, Angaben zu 7319 Besitztümern ab 100ha Flächengröße. Es gibt auch Angaben zu einzelnen Besitztümern mit Größen von unter 100ha (Mehrfachbesitz einzelner Eigentümer). Erfasst wurden Besitztümer mit einer Gesamtfläche von ca. 2,95 Millionen ha (ohne staatliche und kommunale Forsten und ohne Seen).

Verzeichnis der Eigentümer: Hierin sind, abgeleitet aus dem Hauptverzeichnis, die Eigentümer in alphabetischer Ordnung mit den Orten und den Flächengrößen der Besitztümer aufgeführt. Erfasst wurden 4383 Eigentümer.

Verzeichnis der Pächter: Aufbau analog. Zudem sind die Eigentümer der verpachteten Besitztümer aufgeführt. Erfasst wurden 1736 Pächter.

Ortsverzeichnis I (adlige Eigentümer): Hierin sind, geordnet nach Ländern, alle Orte aufgeführt, in denen es Gutsbesitzer adliger Herkunft gab, mit der Angabe von deren Namen. Auf der Grundlage dieses Verzeichnisses wird eine Internet-Recherche durchgeführt, um an weitere Angaben über die Schicksale zu kommen.

Was weiterhin eingearbeitet wurde:
In das Hauptverzeichnis wurden Angaben aus der Internet-Seite www.gutshaeuser.de über Schlösser und Gutshäuser in Mecklenburg-Vorpommern eingearbeitet. Ferner Angaben aus den„Schicksalsbüchern d. Sächsisch-Thüringischen Adels"I und II.(werden fortgeschrieben)

Was im Fortgang zu tun ist:
Einarbeitung weiterer Informationen aus der Literatur und aus vorliegenden Erlebnis- und Zeitzeugenberichten.

Worum dringend gebeten wird:
Weitere Zusendung von Zeitzeugenberichten. Auch Informationen aus der jeweiligen Regionalpresse über Schlösser und Gutshäuser wären von großem Wert, bitte immer mit Quellenangabe und Datum. Zum Beispiel darüber, wie es diesen Gebäuden nach 1990 „erging" und heute noch „ergeht". Dies besonders im Blick auf die laufenden Vorbereitungen für das Ausstellungs- und Dokumentations-Zentrum in Kyritz („Bodenreform-Museum"), das nach unseren Wünschen 2007 starten soll!

Wofür zu danken ist:
Für die Bemühungen aller unserer Mitstreiter, die bereits Zeitzeugenberichte zugesandt hatten.

Bei Fragen bitte anrufen :036209- 409 83 oder schreiben an J. Gruhle,Am Steinberg 32, 99448 Nauendorf