WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

" Bürgerglanz und Schülerpflicht " : Ein Haus mit Vergangenheit....


Potsdam -Eine Stadt mit großer Geschichte und vielseitiger Entwicklung, besonders lebendig in den letzten 150 Jahren im preußisch-deutschen Zentrum des Geschehens, wechselvoll in Höhen und Tiefen. Anschaulicher als eine rein historische Beschreibung werden Leben und Schicksal von Menschen, Bürgern wie Schülern skizziert in einer Zeit der Wandels und der im 19. Jahrhundert gewachsenen Größe einer alten Residenz wird wie in einem Brennglas deutlich: im Bild einer Schule und ihrer ungewöhnlichen Geschichte. Dieses Buch öffnet einen Blick eine Welt, die zwar im Zeitablauf vergangen ist – und doch dem Leser eindringlich und ganz gegenwärtig nahe kommt.

 

 

Liebe Potsdam Freunde,

hurra, unser Buch ist fertig! Und zwar über eine ganz besonder Schule in Potsdam.

Die Max-Dortu-Schule ist nämlich in vieler Hinsicht für Potsdam besonders und einzigartig.
Gemeinsam mit meinem Kollegen Tobias Büloff vom Potsdam-Museum bin ich der Geschichte und den Geschichten dieses besonderen Hauses nachgegangen.

Am 29. Oktober 2014 erschien das Buch "Bürgerglanz und Schülerpflicht. Das Haus der Dortuschule erzählt Potsdamer Stadtgeschichte" im Berliner Nicolai Verlag. 160 Seiten und mehr als 100 Abbildungen lassen den Ort lebendig werden.

http://www.nicolai-verlag.de/buergerglanz-schuelerpflicht-p-511.html

Wir haben Archive gewälzt, das Potsdam Museum durchforstet und viele private Fotos zusammengetragen. Entstanden ist ein Buch zur
Geschichte des Gebäudes mit seinem festlichen Rokokosaal, zu Herkunft und Lebenslauf des Namensgebers Max Dortu und zur Schulgeschichte
von den Anfängen 1860 bis in die heutige Zeit. Die kurzweiligen Texte werden durch eine ganze Menge unveröffentlichter Fotos aufgelockert.

Dieses Buch können wir zu einem Preis  von  24,94 Euro anbieten. Wer also mehr erfahren will über die Dortuschule und Menschen, die mit diesem Haus in Verbindung stehen, der kann an
  ute.meesmann@gmx.de  oder  post@max-dortu.de   schreiben.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören und
grüße herzlichst

Ute Meesmann M.A.

 

 

AnhangGröße
PNN : Wochen.Ausgabe 25 Oktober 2014.pdf1.4 MB