WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Ich wollte frei sein: Die Mauer, die Stasi, die Revolution


Autor:

Vera Lengsfeld

Verlag:

Herbig; Auflage: 1 (21. Juli 2011)

ISBN:

978-3776626698

Seiten:

334 Seiten

Preis:

19,99 €

Inhaltsangabe:

Pressestimmen

"Man kann nur wünschen, dass Lengsfelds Buch viele Leser findet." (FAZ)

"Wie Lengsfeld davon berichtet - mit Trauer, ohne Hass -, ist ein Beispiel für die Möglichkeit, menschlich zu bleiben." (Die Welt)

Kurzbeschreibung

Stasi-Tochter, Dissidentin, Politikerin: Drei Leben sind es, die Vera Lengsfeld in sich vereint. Als Tochter eines Stasi-Offiziers wird sie ganz im Sinne des SED-Regimes erzogen. Doch früh schleichen sich bei ihr Zweifel am System ein. Als junge Erwachsene zieht sie die Konsequenz und engagiert sich in der Bürgerrechtsbewegung, wofür sie mit Berufsverbot, Verhaftung und letztlich Ausweisung bestraft wird. Nach dem Fall der Mauer kehrt die Dissidentin Lengsfeld in ihre Heimat zurück und startet ihre Karriere als Politikerin und Verfechterin freiheitlicher Demokratie. Umso schmerzlicher trifft sie die Nachricht, dass ausgerechnet ihr Ehemann sie jahrelang bespitzelt haben soll.

Table of contents:

(Keine)

Buchbesprechung:

(Keine)