WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Beiträge des Monats August 2014


Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage Nr. 3690 des Abgeordneten Dieter Dombrowski der CDU-Fraktion/ Enquete Kommiss

Stand der Prüfverfahren durch die Registergerichte im Hinblick auf fehlerhafte LPG-Umwandlungen - Wortlaut der Kleinen Anfrage Nr. 3690 vom 01. August 2014

254

A R E - Kurzinformation 254

Flächenerwerb/ARE-Tandem-Programm; LPG-Scheinrechtsnachfolger: "Pilotvorhaben" Brandenburg zeigt Wirkung bei Gerichten; Zusammenarbeit ARE-UOGK weiter vertieft - Treffen in Plänitz
lesen...

UOKG : Schreiben an BundesJustizministerium / 27 August 2014

das Bundesministerium für Justiz hat kürzlich einen Referentenentwurf zur Verbesserung des Strafrechtlichen und des Beruflichen Rehabilitierungsgesetzes vorgelegt. Demnach ......

"Schweigeminute für jahrelanges Leid" von Kyritzer Tageblatt / MAZ, 27.08.2014

In Kyritz wird der Opfer von Bodenreform und Zwangskollektivierung gedacht.

von Matthias Anke

Schlossmuseum in Wolfshagen/Prignitz

Besuchen Sie die Internet-Seite: www.schlossmuseum-wolfshagen-verein.de

 

Kyritzer Veranstaltung am 31. August 2014 um 11.00 Uhr - zum 10.Jahrestag der Errichtung des "Kreuzes von Kyritz"

31.08.2014 - 11:00
31.08.2014 - 14:00

Wichtiges Treffen der Erinnerung und Zukunftsgestaltung

Neuzelle - Brandenburg : Nachhaltigkeit? Eigentumsentzug – Wasserrecyclinganlagen im ländlichen Raum verboten

Erklärung der ARE übergeben an Ministerpräsident Woidke am 8. August von Doris Groger

 

Aktionsgemeinschaft Recht und Eigentum e.V.
Zusammenschluß von Opfern und Geschädigten
14 Aktionsgruppen in den Bundesländern – Kontaktstelle zur EU

Brandenburg: Nachhaltigkeit? Eigentumsentzug – Wasserrecyclinganlagen im ländlichen Raum verboten

Ist-Zustand:

Ein entschädigungsloser Eigentumsentzug beim beweglichen Eigentum Wasser unter Bruch von  Art.14 (3) GG wird flächendeckend angewandt.

Ein praktisches Verbot für Wasserrecycling wird von Wasser-/Abwasserverbänden bzw. von Ämtern verhängt, obwohl die Recyclinganlagen amtlich bescheinigt Badewasser nach der EU-Norm produzieren, endliche Ressourcen wie Wasser und Energie schonen und eine Wertschöpfung im Kleinen darstellen.

253

A R E - Kurzinformation 253

Flächenerwerb, ARE-Tandem-Programm, BVVG-Verhandlungen und Gesamtsituation; Landtagswahlkampf in Brandenburg, ARE-Vorstöße unterstützen die Oppositionsparteien;Pressearbeit und persönliche Medienkontakte zeigen neue Wirkung: zunehmend gute Berichte
lesen...

Vom Rittergut zum ersten deutschen Bodenreformdorf / MAZ / Kyritzer Tageblatt, 07.08.2014

 von Matthias Anke

 

 Manches Neubauernhaus wurde aus abgerissenen Gutshäusern errichtet. Das Plänitzer überlebte dank des kaum weiterverwendbaren Fachwerks.

Enquetekommission-Folge : Kleine Anfrage 3690 des Abgeordneten Dieter Dombrowski CDU Fraktion an die Landesregierung (August

Landtag Brandenburg             Drucksache 5/9395
5. Wahlperiode

Kleine Anfrage 3690
des Abgeordneten Dieter Dombrowski  
CDU Fraktion

an die Landesregierung

Stand der Prüfverfahren durch die Registergerichte im Hinblick auf fehlerhafte LPG-Umwandlungen

Im Abschlussbericht der der Enquete-Kommission 5/1 wurde festgestellt, dass es im Rahmen von LPG -Umwandlungen zu Beginn der 90er Jahre
für die Registergerichte aufgrund fehlender bzw. unvollständiger Unterlagen in den meisten Fällen nicht möglich war, die Umwandlungsvorgänge ordnungsgemäß zu prüfen.
Der Gutachter Prof. Dr. Bayer wies auf zahlreiche Umwandlungen hin, die zwar wirksam entstanden, aber nicht als Rechtsnachfolger einer LPG anzusehen sind. Diese Betriebe seien daher lediglich Scheinrechtsnachfolger.
Als Reaktion auf eine Initiative der Enquete-Kommission informierte das Ministerium der Justiz, dass die Bewertung von möglichen Korrekturbedarfen bei den Registergerichten liegt, regte aber in einem Schreiben die Überprüfung an.
In den ausgesprochenen Handlungsempfehlungen plädierte die Enquetekommission daher dafür, dass der Prüfungsprozess zügig zum Abschluss gebracht und die erforderlichen Korrekturen vorgenommen werden.

Ich frage daher die Landesregierung:

1. Wie viele Betriebe von den damaligen Neugründungen sind im Land Brandenburg heute noch aktiv?
2. Wieviel Hektar Land bewirtschaften diese Betriebe?
3. Welche Umwandlungen haben die Registergerichte konkret geprüft? (Bitte separat auflisten.)
4. Welche Kriterien wurden für diese Prüfung herangezogen?
5. Wenn die Prüfung bisher nicht durchgeführt wurde: Was war der Grund dafür?
6. Wurden Löschungen vorgenommen, wenn die Prüfung das Scheitern der Umwandlung bestätigte ? Wenn nicht, nach welchen Kriterien hat das Registergericht entschieden, die Löschung zu unterlassen?
7. Wie haben die Registergerichte das „öffentliche Interesse“ am Fortbestand der Eintragung des Betriebs definiert?
8. Können die Registergerichte die betroffenen LPG-Mitglieder im Hinblick auf deren Kosten auf den Rechtsweg verweisen ?
Wenn ja, auf welcher Grundlage und mit welcher Interessenabwägung?
9. Wurde den betroffenen Betrieben das Ergebnis der Prüfung mitgeteilt und wurden sie aufgefordert, die Vermögensauseinandersetzung mit den Mitgliedern nachzuholen? Wenn nicht, warum nicht?
10. Wie bewertet die Landesregierung den aktuellen Stand der Überprüfung durch die Registergerichte und leitet sie daraus einen weiteren Handlungsbedarf ab?

Zurück zur Archiv-Übersicht