WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Beiträge des Monats September 2010


UOKG-Kongress:"Mission erfüllt?1990-Die Rolle von Politik, Medien, Gesellschaft bei d. Aufdeckung von DDR-Unrecht"

16.10.2010 - 10:00
16.10.2010 - 19:00

Veranstaltungsort: Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Str. 119 in 13355 Berlin

Neue Informationen von Klaus Kemper zum Thema "Ostdeutsche Agrarstruktur"

In aller Kürze die aus der G+V des größten deutschen Agrarunternehmens (börsennotiert unter "Prime, General und Entry Standard"), der KTG Agrar AG mit Sitz in Hamburg, entnommenen Daten für 2009:
Umsatz = 32,25 Millionen Euro und Jahresüberschuß nach Steuern = 5,37 Millionen Euro.
Geht man davon aus, daß diesem Abschluß erst die zum einen angegebene Betriebsgröße von 27.000 Hektar und noch nicht die außerdem in der Firmendarstellung genannten 30.000 Hektar zu Grunde gelegen hat, und daß für diese Fläche im Durschnitt rund 400 Euro je Hektar an Direktzahlungen und Zuschüssen vereinnahmt worden sind, dann dürften die Sub-ventionen in dem Fall in der Größenordnung von 10,8 Millionen Euro gelegen haben.

"Nützliche Idioten: Wie die SED zum "Königsmacher" im vereinten Deutschland wurde". /Rainer Wagner, Stacheldraht

Wer hätte am 3. Oktober 1990 geglaubt, dass die Staatspartei der gerade zu Grabe getragenen DDR schon 20 Jahre später im bevölkerungsreichsten Land der alten Bundesrepublik Zünglein an der Waage d

182

A R E - Kurzinformation 182

Enquetekommission; neu-Facebook bei ARE; Vorbereitung Aktionsprogramm:"2.September/13.April -von Pieck zu Herzog"
lesen...

Forderungen der UOKG zur Verbesserung der SED-Unrechtsbereinigungsgesetze

UOKG steht hundertprozentig hinter den Forderungen der Opfer der Bodenreform

Die ARE empfiehlt zur weitergehenden Vertiefung die Lektüre der Zeitschrift "Der Stacheldraht" Nr. 5/2010 und der UOKG-Schrift "Die Anerkennung haft- und verfolgungsbedingter Gesundheitsschäden - kritische Situationsbeschreibung und Erörterung von Lösungsmöglichkeiten"

"Das streng geheime Deutschland" / FAZ, 06.09.2010, von Rainer Blaslus

Die Verschlusssachen aus der alten Bundesrepublik müssen endlich geöffnet und ausgewertet werden.

Zurück zur Archiv-Übersicht