WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

109


A R E - Kurzinformation

A R E - Kurzinformation - Serienfax-/e-mail-Kette Nr. 109 18. April 2006


"Die Wahrheit wird sich letztlich durchsetzen - und nichts wird sie aufhalten!" ( Emile Zola )

Liebe, sehr geehrte ARE-Mitglieder und -Freunde,
Sehr geehrte Mitglieder der Mitgliedsverbände der ARE,
Mitstreiter für Gerechtigkeit, Rechtstaat, Recht, Eigentum und Wiedergutmachung,

Mit den besten Wünschen und Grüßen für ein schönes Osterfest hier eine Seite wichtiger Lektüre:
Zehn Tage vor unserem Jubiläumskongreß richten wir - beginnend mit der optimistischen Worten des großen Schriftstellers Zola, gesagt im Zusammenhang mit Frankreichs "Dreyfus-Affäre", an Sie heute der österliche Appell, am 22./23.April in Borken/ Hessen dabei zu sein. Wir haben für Sie ja ein vorwärtsgerichtetes Programm erarbeitet, dem die wichtigen Eckpunkte unseres weiteren Vorgehens zu entnehmen sind. Und es wurde auch für einen lebendigen, vielseitigen Ablauf gesorgt.
Falls Sie noch Informationen benötigen oder praktische Fragen zur Anreise und Unterkunft etc. auf dem Herzen haben, steht Ihnen das Borkener Büro (Frau Schütz) gern zur Verfügung. Wie mitgeteilt, haben wir das ganze für Borken zentrale "Hotel am Stadtpark" für den Kongreß und hinsichtlich der Zimmer reserviert. Da etliche Teilnehmer sich in ihren traditionellen Unterkünften, Pensionen und Hotels in Borken und Umgebung anmeldeten, sind nach heutigem Stand am Kongreßort noch einige Zimmer vorhanden. Wenden Sie sich also möglichst gleich dorthin, falls dies nicht schon geschehen ist.Zur Erinnerung: bitte unbedingt gegebenenfalls Neuigkeiten zu Ihrem persönlichen Fall mitbringen- und an erbetenen Unterlagen und Zeitzeugnisse zur Einarbeitung in die Datenbank, u.a. für das "Kyritz- Projekt" denken, über das gesprochen wird. An wichtigen Ergänzungen zum Programm gibt es zu vermelden:

1) Prof. Karl Albrecht Schachtschneider,
der Ihnen bekannte, uns als Freund und Rechtsstaats-Mitstreiter (und "Neu-Kantianer"!) fast von Anbeginn an verbundene Rechtswissenschaftler vom Lehrstuhl für Öffentliches Recht der Friedrich- Alexander- Universität Erlangen- Nürnberg
("Prinzipien des Rechtsstaates", "Res publica res populi","Freiheit in der Republik","Das Recht am und das Recht auf Eigentum","Das Sozialprinzip","Die existentielle Staatlichkeit der Völker"u.v.m)
greift ab 13 Uhr 30 am Sonnabend mit dem Thema "Rechtsstaat Deutschland? Fragen zur Standortbestimmung und Aufgabenstellung in der zugespitzten Krise" offensiv in die Debatte ein und wird in seinem Beitrag vor allem die Grundsatz-Strategie "nach Straßburg 2005" ansprechen.

2) Prof. Dr.Ing. Joachim Selenz,
der inzwischen überall bekannte Unternehmer, "Aufklärer und Korruptionsfachmann" aus Niedersachsen, kommt - aus Termingründen nur am Freitagabend, den 21. April nach Borken. Er berichtet in Abwandlung des Programmablaufs um 18 Uhr 30 Brisantes zum Thema "Wie sich die Bilder gleichen... Zur Lage und Rolle der Arbeit der Staatsanwaltschaften in West und Ost - ein Panorama"
Diese Klartext-Orientierung sollten Sie sich nicht entgehen lassen, vor allem, wenn Sie schon Freitag rechtzeitig anreisen können. Übrigens gibt es in Ergänzung hierzu neue Beweise über entsprechendes "Wirken" besonders in Brandenburg

Hier noch Wichtiges zur Programmgestaltung:
zum einen sind die Texte und Unterlagen über neue Rückgabeerfolge des Rechtsanwalts Stefan von Raumer mit Beispielen und aktueller Kommentierung der Vertreibungs-Rehabilitierung zu behandeln (z.B. der Fall von Schnehen).
Zum anderen findet eine für viele Betroffene sehr wichtige Orientierung der Fragen der neu ins Blickfeld gerückten Erbenermittlung und Archiv-Nachsuche statt. Hierzu wird als Fachmann und ARE-Mitglied Dr. Gerhard Moser berichten und während der Kongreßtage zur Verfügung stehen.

Ihre ARE