WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

128


A R E - Kurzinformation

A R E - K U R Z I N F O R M A T I O N-Serienfax/email-Kette Nr.128 -15.01.2007

Sehr geehrte und liebe ARE-Mitglieder und -Mitstreiter, Freunde und Förderer, Mitstreiter für Rechtsstaat, Recht und Eigentum,für Aufbau und Wiedergutmachung in den jungen Ländern,

Zwar wird die neudeutsche Rechts- und Politik-Wirklichkeit in all ihren Erscheinungsformen und "farbigen Facetten", mit ihren "deals" zwischen Justiz, Alt- - und Ex-Nomenklaturkadern und deren Netzen, solange es geht, auch 2007 weiter ihre Kapriolen vollführen.Ob es allerdings mit dem "Business as usual" ungebremst so weitergeht, nach dem, was in Wolfsburg, Berlin oder in
Frankfurt sich 2006 und weiter in diesen Wochen abspielt, wird sich noch zeigen. Dank sei den couragierten Mahnern, Aufklärern und "Enthüllern".! Wesentlich ist es den Büchern, Artikeln und auch den in die Öffentlichkeit durchgedrungenen email- Meldungen geschuldet, daß Justiz und - man staune- hin und wieder sogar Verantwortliche aus der Politik- reagieren. Drei Namen sind im Kontext der Aufklärung zu nennen, stellvetretend für weitere mithelfende mediale "Kommissare":
Uwe Müller ("Supergau Deutsche Einheit"), Jürgen Roth ("Der Deutschland-Clan") und Joachim Selenz ( "Schwarzbuch VW", "Wildwest auf der Chefetage" sowie die laufend erscheinenden email-Kommentare ).
Trotzdem: dank der gerade wieder zum Jahresende ausgeschütteten acht- bis
neunstelligen Summen auf dem Lande aus Bundes- und EU-Subventionen - wohlgemerkt an Nichtberechtigte! - herrscht im Reich der begünstigten "fat-cat-Millionäre" passend zum Karneval noch weiter "Schunkelstimmung". Allerdings ziehen am Horizont für sie die ersten dunklen Wolken auf: durch Druck der EU wird es in absehbarer Zeit zur Offenlegung und Transparenz der
Subventionen kommen (und damit auch zur Prüfung der Berechtigung)! Damit kommt die ganze Thematik "Neuordnung im ländlichen Raum, von der LPG-Vermögensauseinandersetzung bis zur (überfälligen) Agrarstruktur-Reform" auf den Planungs- und Prüfstand. Klar:Wir werden dabei sein.

Nach dieser uns wichtig erscheinenden Hintergrund-Information nun zum Jahresauftakt Folgendes:
- Kyritz-Planung ( Bodenreform-Museum ): Gutes Echo der Zeitzeugen mit Dokumenten -
Nachdem auf die Initiative von Jürgen Gruhle schon bis zum Jahresende die spezielle Datenbank über 7.300 Besitztümer ( 1. Etappe: Betriebe über 100 ha ) von über 6.200 Eigentümern vorlagen, kommen nun auch in der 2. Etappe weitere Familien, Betriebe und Daten hinzu. Seit Anfang November 2006 läuft auch die Ausbaustufe mit den Nachkommen der Enteignungsopfer, über 900 Nachkommen
Achtung: Wir benötigen dringend weitere Zeitzeugnisse von Industrie-Enteignungen" 1945-1949.
- Jahresauftakt-Pressekonferenz in Potsdam mit beträchtlichem Echo, nachhaltige Wirkung -
In mehreren Fernsehberichten des rbb und einhellig objektiven und damit konstruktiven Beiträgen in vier großauflagigen Blättern, durch die z.B. das Land Brandenburg fast komplett abgedeckt wird, wurden die Themen der Pressekonferenz am 11. Januar in der "Villa v. Kleist" in Potsdam aufgegriffen und öffentlichkeitswirksam dargestellt. Besonders im Vordergrund standen und stehen weiterhin die Unregelmäßigkeiten seitens der Verantwortlichen im "Musterland Brandenburg", z.B. "Fall Strausberg", die Affäre um den Landtagspräsidenten Fritsch und die 2 neuen Musterverfahren.
Als besonderen neuen Erfolg sehen wir die punktuelle Weiterverfolgung und Pressebegleitung der in unserer Vorschau für das 1. Halbjahr 2007 wurden angeschrieben, etlichen wurden auch Fragen durch uns zugeschickt. Wir sind also soweit, das Treffen am 23.März im Detail vorzubereiten und bitten daher unsere Mitstreiter und alle an der Teilnahme interessierten Betroffenen, sich auf diese Sonder-Tagung vorzubereiten. aufgeführten ARE- Schwerpunktthemen ( s.Beitrag! )