WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

124


A R E - Kurzinformation

A R E – K U R Z I N F O R M A T I O N - Serienfax/email-Kette Nr.124 / 8.11.2006

Liebe Mitglieder und Mitstreiter unserer Allianz für Rechtsstaat, Recht und Eigentum,

In wenigen Stunden beginnt in Borken/Hessen mit der 19.ARE-Mitgliederversammlung

und der Besprechung der Schwerpunkte für unsere Arbeit in den nächsten 12 Monaten der “10.ARE-Programm- und Stragietag”, auf dem sehr stark die grundsätzlicher Position unseres Zusammenschlusses als Bürgerbewegung für Rechtsstaat und Erneuerung deutlich gemacht wird. Sie haben die Einladungen sowie das Programm sicherlich erhalten und im übrigen über unseren neu gestalteten und erfreulicherweise überaus erfolgreichen Auftritt im Netz ( rund 50.000 Zugriffe in kürzester Zeit!) auch die durchaus Mut machenden Nachrichten erhalten. ( z.B.Urteile von Leipzig und Frankfurt/Oder und die neuerlich lebhafteren Reaktionen in den Medien ( s.Immobilienaffäre “ Grundbesitzer, ohne es zu wissen” so die dpa-Meldung über den einen aktuellen unsere Arbeit, die allein von 63 (!) Zeitungen gebracht wurde und allerhand Anfragen auslöste) . Hinzu kommt die Brandenburger “Fritsch-Affäre”, die über den Bereich des Beutezugs der alten Kader in der Nachwendezeit jetzt ausgelöst wurde durch das sensationelle , jetzt reschtskräftige Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt/ Oder, das den SPD-Landtagspräsidenten Brandenburgs, Fritsch, schwer belastet, so daß wir gerade dessen Rücktritt und auch einen parlamentarischen Untersuchungsausschuß gefordert haben.

Es wird also, wie Sie sehen, zunehmend spannender und die Hoffnung steigt, daß engagierter Einsatz für die dringliche Kurskorreektur und damit Kampf gegen die Rechtsstaat-Schieflage doch den Ausdauernden Ergebnisse bringen können. Dazu das jüngste Beispiel: Das nach Protesten zurückgezogene ominöse Novellierungs- Vorhaben zur SED- und MfS-Aufarbeitung, das eine Woche lang die Gemüter erhitzte , da die gemeinsamen Schlußstrich-Vorschläge von CDU (!), SPD und Grünen ein kalkuliertes “Stasi- und Spitzenkader- Reinwaschungsprojekt “ plus kalte Amnestie mit grotesken Begleiterscheinungen bedeutet hätte ( z.B. Regelanfragen zur Stasi-Verstrickung , sogar Vorhaltungen und Bewertung sollten allen Ernstes “verboten” werden)

Unsere Allianz mit den 18 Verbänden und Gruppen hat sich bemüht, auf verschiedenen Wegen dieses neuerliche “Förderkonzept” für Täter des SED-Staates mit zu enttarnen und auch einiges über die Hintergründe sowie die handelnden Personen ermittelt.

Eventuelle Nachzügler, die doch noch am Sonnabend/ Sonntag nach Borken kommen können, möchten wir hier ermuntern, sich auf den Weg zu machen . Wir verweisen auf unser Ablauf -Programm mit den Gast-Beiträgen(v. Raumer, Dr.urps,Dr.Woronowicz etc)

 

Aus Zeitgründen werden wir nächste Woche über die erfolgreichen Regionalveranstaltungen in Sachsen ( z.B in Frankenstein bei Hainichen, voller großer Saal, auch in Leipzig mit sehr regem Interesse und Gewinn neuer Mitstreiter) sowie in Brandenburg ( Falkenrehde ) u.a. mit den Enthüllungen zum “Fall Scheerer” und “Strausberg ist überall” berichten

Mit besten Grüssen Ihr ARE-Team -

Machen Sie mit bei der Offensive 2007. Es lohnt sich!