WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Wirtschaft


"Vernichtender kann kein Urteil sein" ..interv. aus der Jungen Welt

    Laut Bundesgerichtshof muß Brandenburg Bodenreformland zurückgeben. Ein
Gespräch mit Wolfgang Neskovic

Jana Frielinghaus


Wolfgang Neskovic, ehemaliger Richter am Bundesgerichtshof, ist

Bodenreform: auch Potsdam machte mit.........Die Welt - 19.02.08

Miniterpräsident Matthias Platzeck....

Folge im Anhang

MAZ -15. Februar 2008:" Hilflose Reaktion"

LANDESREGIERUNG

Hilflose Reaktionen

15.02.2008

Lokales - Seite 22

Andrea Beyerlein

POTSDAM. Der Druck auf Matthias Platzecks starken Mann wächst: Nie zuvor in seiner dreijährigen Amtszeit war Finanzminister Rainer Speer (SPD) so sehr in der Defensive, wie in der Affäre um Brandenburgs Umgang mit Bodenreformland. Selbst der Koalitionspartner CDU wirft ihm jetzt "völliges Versagen" vor. Der Finanzminister habe das Land "sehenden Auges in eine politische Krise gesteuert", sagte gestern CDU-Vize Sven Petke.

Arroganz der Macht... von F. Schauka - MAZ 18.02.08

Vermögensämter begannen offensichtlich zu spät mit der Erben-Suche


POTDAM - Eine präzise Prüfung der Eigentumsrechte war ab Mai 2000 kaum mehr möglich. Fünf Monate verblieben dem Land Brandenburg damals noch, um seine Ansprüche auf Bodenreformland bis zum Stichtag, 2. Oktober, durchzusetzen. Zu dem Zeitpunkt war ein Viertel aller 80000 Fälle noch nicht erledigt – darunter wohl fast alle 10000, die den Ausgangspunkt bildeten für das Sittenwidrigkeits-Urteil des Bundesgerichtshofs gegen das Land.

MOZ..."Gerichte sollen für Ordnung sorgen " und "Ausschuss in Rekordzeit "

 von S. Rakitin     und     U. Thiessen 

in Anhängen....

Bodenreform : Spätes Nachspiel.... Die Welt ----von G. Mallwitz

---------------------------------------------------------------------
Bodenreform: Spätes Nachspiel im Landtag, Nachrichten-Artikel vom 13. Februar 2008
Opposition verlangt Untersuchungsausschuss

Chaos bei Aufklärung der Bodenreform-Affäre, Die Welt 14.02.2008 ---von G. Mallwitz

---------------------------------------------------------------------
Nachrichten-Artikel vom 14. Februar 2008
In der Affäre um unrechtmäßig erworbenes Bodenreformland gerät die brandenburgische Landesregierung von Matthias Platzeck (SPD) zunehmend unter Druck. Nun sitzt die Staatsanwaltschaft im Finanzministerium und prüft die Akten. Danach entscheidet sich, ob sie Ermittlungen wegen Untreue aufnimmt.

Potsdam manipulierte Grundbücher..........Tagesspiegel

Bodenreform-Land: Führung will von nichts gewusst haben......Berliner Zeitung 12.02.08

von A. Beyerlein

Böttcher widerspricht Darstellung des Innenministeriums

 

Pressekonferenz in Potsdam, 13. Februar ab 11.30 Uhr: Die neue Lage in der "Brandenburg-Affäre"

13.02.2008 - 11:30
13.02.2008 - 13:00

In Zusammenarbeit mit dem Bund der Neusiedlererben -BNE-

P r e s s e m i t t e i l u n g

u n d

Inhalt abgleichen