WiROZ

ZOV

OEZB

Schwarzbuch

Buch: Was in Gutshäusern auf den Tisch kam. Alte Rezepte zusammengetragen. /Märkische Allg. Zeitung


| |

WOLFSHAGEN - Es soll mehr als nur ein Rezeptbuch sein – und das ist es auch. Gisa und Bernhard von Barsewisch geben mit den 180 alten Rezepten, die sie zusammengetragen haben, einen Einblick in die gute alte Gutshausküche. Sie stellen aber nicht nur die Rezepte, sondern auch ihre Schreiberinnen vor. Der Leser erfährt, wie die Gutshausbesitzer und ihre Angestellten in einer Gemeinschaft lebten, was alltags und bei Festen auf den Tisch kam. „Bei den ,Edlen Gänsen’ zu Tisch – Vom Kochen und Leben in märkischen Gutshäusern“ heißt das neu erschienene Buch.Die Idee dazu sei in mehreren Schritten entstanden, schreibt Bernhard von Barsewisch im Vorwort. Den Anstoß habe ein handgeschriebenes Kochbuch der lange bei Putlitzschen Verwandten im Gutshaus Wolfshagen tätigen Köchin Gerda Joost gegeben. Am Mittwoch, 10. Dezember, stellt er das 224 Seiten umfassende „Zeitbild mit alten Rezepten“ um 19 Uhr im Schlossmuseum Wolfshagen (Gemeinde Groß Pankow) vor.Das Buch enthält Originalrezepte, die auch heute praktisch anwendbar sind. So soll dieses Werk nicht nur einen Rückblick in eine untergegangene Welt bieten, sondern anregen, manche von den alten Rezepten auch heute anzuwenden. Diese reichen von gebackenen Akazienblüten über einen Pilzauflauf bis hin zum Rehrücken.Bei den vorgestellten Rezepten sollte der Leser aber nie die damals völlig anderen Lebensverhältnisse vergessen, ohne Tiefkühlkost und Fertiggerichte. In den verschiedenen Kapiteln wird dargestellt, wie die Jahreszeiten den Speiseplan bestimmten und welche Menüs es zur Taufe, Konfirmation oder Hochzeit gab.„Bei den ,Edlen Gänsen’ zu Tisch – Vom Kochen und Leben in märkischen Gutshäusern“, herausgegeben vom Förderverein Schlossmuseum Wolfshagen, erschienen im L&H Verlag Berlin, mit zahlreichen historischen Fotos und alten Rezepten, ISBN 978-3-939629-08-5, Preis: 14,80 Euro. (Von Axel Knopf)